Op-Verfahren und Kosten

 

Op-Verfahren

 

Sämtliche Operationen werden ausschließlich von den Ärzten der Praxis Zeppelinstrasse durchgeführt. Die Narkosen werden von den Ärzten der Anästhesieabteilung des Kreiskrankenhauses Langenau durchgeführt.

 

Für die Behandlung der Venen- und Enddarmerkrankungen stehen uns modernste Operations- und Narkoseverfahren zur Verfügung.

 

Krampfaderoperationen bei Venenerkrankungen aller Stadien:

 

  • Kurze Operationszeiten
  • Modernste Operationsverfahren, minichirurgische Schnittführung
  • Standard- und endovaskuläre Verfahren (Radiofrequenzchirugie)
  • Mobilisierung schon wenige Stunden nach der Operation
  • Stationärer Aufenthalt so kurz wie möglich, Entlassung in der Regel am Tag nach dem Eingriff
  • Alle gängigen Narkoseverfahren kommen zur Anwendung (Vollnarkose oder Spinalanästhesie)

 

Hämorrhoiden – und Fisteloperationen

 

  • Vorbereitung und Planung der Operation durch die Praxis in Dornstadt
  • Stadiengerechte Wahl der Operationsverfahren
  • Moderne Op Verfahren, die möglichst schließmuskelschonend Hämorrhoiden und Fistelerkrankungen beseitigen
  • Sowohl OP-Verfahren als auch die Anästhesie sind auf eine möglichst schonende und schmerzarme Versorgung der Patienten abgestimmt.
  • Kurzstationärer Aufenthalt – die Nachsorge erfolgt durch die Praxis in Dornstadt

 

Mehr zu den einzelnen Verfahren unter Behandlungsformen.

 

Kosten

 

Alle erforderlichen Voruntersuchungen wie auch die Kontrollen und Behandlungen nach Operationen führen wir in unserer Praxis in Dornstadt durch. Für die Voruntersuchung bzw. ambulante Behandlung benötigen Sie einen Überweisungsschein Ihres Hausarztes. Falls Sie keinen Hausarzt haben, genügt die Versicherungskarte. Die Kosten hierfür werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Sollten wir bei den Voruntersuchungen feststellen, dass eine operative Behandlung erforderlich ist, so entsteht folgende Kostensituation:

 

  • Patienten mit gesetzlicher Krankenversicherung:
    Beim Aufenthalt in der Klinik entstehen Ihnen ausser dem gesetzlichen Eigenanteil keine weiteren Kosten. Endovaskuläre Operationen sind in der Regel keine Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherungen. Bitte klären Sie nach Ihrer Untersuchung die Kosten- und Erstattungssituation in der Praxis. Gerne können Sie dies auch vorab über das Kontaktformular durchführen. Sonderleistungen wie Zwei-oder Einbettzimmer und Telefon werden gesondert in Rechnung gestellt. Auf Wunsch kann auch eine Begleitperson in Ihrem Zimmer untergebracht werden.

  • Privatpatienten und Beihilfeberechtigte:
    Die Klinikkosten werden nach der "Diagnosebezogenen Fallpauschale" abgerechnet. Welchen Anteil Ihre private Krankenversicherung und ggf. Beihilfe an dieser Fallpauschale übernimmt, klären Sie bitte im Vorfeld. Die derzeit gültigen Tarife für Fallpauschalen und Sonderleistungen erhalten Sie zusammen mit Ihren Unterlagen in der Praxis. Hinzu kommen die Honorare für die ärztlichen Leistungen nach GOÄ sowie ggf. die Zuschläge für Zwei-oder Einbettzimmer oder die Unterbringung einer Begleitperson.

 

Die Kosten für endovaskuläre Operationen besprechen Sie bitte mit uns direkt. Inzwischen gibt es durch sog. „Integrierte Versorgungsverträge“ für sehr viele gesetzlich Versichterte die Möglichkeit, die Operationskosten ganz oder teilweise von der Kasse erstattet zu bekommen. Nachdem die Erstattungssituation einem ständigen Wandel unterzogen ist, muss diese in jedem Einzelfalls abgeklärt werden.

 

Behandlungsverfahren

Mehr zu den einzelnen Verfahren unter Behandlungsformen